Infoportal für Erneuerbare Energien
Pelletieren
Pelletheizungen, Solaranlagen uvm.

Angebote - Preisvergleich

Fordern sie sich bis zu 4 Angebote von Anbietern aus Ihrer Region an!

preisvergleich_angebote
E-Mail Drucken PDF

Pelletieren


Pelletieren nennt man den Prozess, der zum Einsatz kommt um Material in eine kompakte Form zu pressen.

 

 

Voraussetzung für das Pelletieren:

Holzpellets können aus unterschiedlichen Materialen hergestellt werden; in jedem Fall aber, muss das Material gewisse Voraussetzungen erfüllen. Zum einen sollten sie eine gering Partikelgröße haben und vor allem eine möglichst geringe Feuchte, also einenj geringen Feuchtigkeitsgehalt (10-15%). Wenn das Material welches pelletiert werden soll,  diese Eigenschaften nicht erfüllt, kann es mit mechanischen Kräften und thermalen Prozessen behandelt werden. Sprich das Material kann in einer Trocknungsanlage entfeuchtet werden und die Partikelgröße lässt sich durch einen Zerkleinerer beeinflussen um die Grundvoraussetzungen für das Pelletieren guter Pellets gewährleisten zu können.

Der Prozess des Pelletierens:

Das wichtigste Gerät zum Pelletieren nennt man Pelletmühle. Die Pelletmühle ist ein Gerät, welches benutzt wird um das Material durch Verdichtung in kleine Holzstifte – also Pellets zu pressen, zu pelletieren!

 

Pelletieren

 

Diese besagte Pelletmühle besteht aus der Matrix, das ist ein runder Metallring mit Bohrungen und 2 Loller, das sind kleineren Pressrollen im Inneren. Das Substrat wird in den Innenraum eingebracht, wenn dieses Substrat, also die kleinen Partikel zwischen den Pressrollen (Koller) und dem Innenraum der Matrix sind, können sie nur durch die kleinen Öffnungen der Matrix ausdringen. Nachdem die komprimierten zylindrischen Holzstifte die Matrix verlassen haben, kürzt ein Messer, den Pelletstrang auf die nach der Norm festgelegte Pelletlänge ab. Und der eigentliche Prozess „Pelletieren“ ist abgeschlossen.

Das Material wird zwischen den Kollern und der Matrix unter enormen Druck gesetzt, dadurch steigt die Temperatur der ausdringenden Pellets auf ca. 100°C an. Diese hohe Temperatur sorgt darfür, dass das natürliche Lignin austritt und die Holzpellets mit einer Kruste überzogen werden.

Das Volumen des Materials wird durch diesen Prozess auf das 5-fache reduziert.

Rohmaterial für das Pelletieren:

Durch das Pelletieren lassen sie verschiedene Pelletssorten hergestellen. Z.B : Holzpellets, Plastikpellets, Düngerpellets, Tierfutterpellets, Plastikpellets, Düngerpellets, Pellets als Treibstoff für Verbrennung usw.

Wegen dem niedrigen Feuchtigkeitsgehalt (10-15%) und dem recht hohen Nährstoffgehalt sind getrocknete Gärreste ein perfektes Rohmaterial zum Pelletieren.

Nach dem Pelletieren werden die getrockneten Gärreste als Brennstoff oder Dung genutzt.

 

 

Zur vorherigen Seite

Werbung

Energie-Topliste

Brennstoffzellen - Photovoltaik -Solar - Topliste
Link - Topliste

 

 

 

Wir informieren in einem Blog, bieten ein Forum und eine Topliste zu den Themen Erneuerbare Energien, Pelletheizung, Holzpellets, Pelletkessel, Solarthermie, Thermische Solaranlage, Kleinwasserkraftwerke, LED Leuchtmittel, uvm. Wir geben uns stets größte Mühe, sollten Sie aber Verbesserungsvorschläge haben oder Informationen fehlen - schreiben Sie uns doch einfach an!

Auf unserer Partnerseite finden Sie unter nachfolgendem Link jede Menge Infos zur Photovoltaikanlage. Der Artikel heißt: Photovoltaikanlage - erst informieren, dann kaufen

Wir möchten uns an der Stelle dafür entschuldigen, dass die Informationen teilweise nicht korrekt, nicht auf dem neusten Stand sind. Wir sind derzeit damit beschäftigt alle Seiten neu aufzubauen und alle Informationen zu überarbeiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

© Michael Hilß, Brennstoffzellen-heiztechnik.de
All rights reserved.